Beiträge

Onkel Freiheitsgebot von 2014

Onkel’s Freiheitsgebot

Ich habe nichts gegen das Reinheitsgebot von 1516. Viele deutsche Brauereien haben es Jahrzehnte lang erfolgreich als Grundlage für ihr Marketing im In- und Ausland genutzt. Darüber hinaus hat es eventuell dazu beigetragen, dass es in Deutschland kein „Oettinger Extra-Light“ mit Reis statt Gerstenmalz gibt. Dennoch könnte ich an dieser Stelle anmerken, dass das Reinheitsgebot in seiner ursprünglichen Form heute nicht mehr existiert und die an seine Stelle getretenen gesetzlichen Verordnungen den Begriff der „Reinheit“ zum Teil ad absurdum führen. Doch darum geht es mir gar nicht. Die Brauereien, die Bier weiter nach dem Prinzip des Reinheitsgebots produzieren wollen, sollen dies auch weiter tun – mir selbst lässt das Reinheitsgebot jedoch nicht den nötigen Freiraum.

Weiterlesen