Einträge von Phillip

Onkel Herbert und Onkel Albert stellen sich vor

s soll ja auch Leute geben die bei einem Krimi immer erst einmal das Ende lesen, weil Sie die Spannung nicht aushalten. Um dieser Gruppe gerecht zu werden schon einmal vorab: Wenn ihr diesen Text noch lest, habt ihr scheinbar Interesse auch den Rest des Krimis zur Entstehung meiner beiden ersten Biere zu lesen – […]

Am Anfang stand ein gelber Plastikeimer

Aller Anfang ist schwer eine Abenteuer als Brauer fingen mit der unschuldigen Zeitungsanzeige eines Händlers für Hobbybrauerbedarf an. Ich hatte schon immer ein inniges Verhältnis zu Lebensmitteln und nun versprach man mir mein eigenes Bier mit geringem Aufwand selbst herstellen zu können – großartig. Dieser Verheißung folgend, machte ich mich schon wenige Tage später auf […]

Volle Transparenz

Hat die Bierindustrie etwas zu verbergen? ls Konsument habe ich gerne volle Transparenz über die Produkte, die ich kaufe. Das gilt für Lebensmittel im Allgemeinen und aus persönlichen bzw. professionellen Gründen natürlich um so mehr für Bier. Insbesondere geht es mir darum zu verstehen, welche Inhalts- und Zusatzstoffe im Bier landen, aber auch wie das Bier […]

Onkel’s Freiheitsgebot

ch habe nichts gegen das Reinheitsgebot von 1516. Viele deutsche Brauereien haben es Jahrzehnte lang erfolgreich als Grundlage für ihr Marketing im In- und Ausland genutzt. Darüber hinaus hat es eventuell dazu beigetragen, dass es in Deutschland kein „Oettinger Extra-Light“ mit Reis statt Gerstenmalz gibt. Dennoch könnte ich an dieser Stelle anmerken, dass das Reinheitsgebot […]